Her­stel­ler von Maschi­nen

Die Maschi­nen­richt­li­nie for­dert fol­gen­de Anga­ben zur Luft­schall­emis­si­on der Maschi­ne:

  • •der A-bewer­te­te Emis­si­ons­schall­druck­pe­gel an den Arbeits­plät­zen, sofern der 70 dB(A) über­steigt -> ist die­ser Pegel klei­ner oder gleich 70 dB(A), so ist dies anzu­ge­ben
  • •der Höchst­wert des momen­ta­nen C-bewer­te­ten Emis­si­ons­schall­druck­pe­gels an den Arbeits­plät­zen -> sofern er 63 Pa (130 dB bezo­gen auf 20 μPa) übersteigt;der A-bewer­te­te Schall­leis­tungs­pe­gel der Maschi­ne
  • •wenn der A-bewer­te­te  Emis­si­ons­schall­druck­pe­gel an den Arbeits­plät­zen 80 dB(A) über­steigt

Arbeit­ge­ber

Die Arbeits­stät­ten­ver­ord­nung, Lärm- und Vibra­ti­ons-Arbeits­schutz­ver­ord­nung for­dern eine Gefähr­dungs­be­ur­tei­lung der Lärm­ex­po­si­ti­on.

Unse­re Leis­tun­gen

Durch­füh­rung und Doku­men­ta­ti­on der Mes­sun­gen mit norm­ge­rech­ten Mess­ge­rä­ten.