http://www.jjpr.de/

Doku­men­tie­ren – der logi­sche Schritt nach der Risi­ko­ana­ly­se

Ein wich­ti­ger Teil des Sicher­heits­kon­zep­tes der Maschi­ne ist die Betriebs­an­lei­tung. Da die tech­ni­schen Unter­la­gen – also auch die Risi­ko­be­ur­tei­lung – inter­ne Unter­la­gen des Her­stel­lers sind, muss der Infor­ma­ti­ons­aus­tausch über die Maschi­ne auch über die Betriebs­an­lei­tung statt­fin­den. Denn der Gesetz­ge­ber ver­langt, dass der Maschi­nen­her­stel­ler den Betrei­ber mit allen Infor­ma­tio­nen zu ver­sor­gen hat, die für den siche­ren Betrieb der Maschi­ne erfor­der­lich sind. Er regelt aber auch aus­drück­lich, dass der Her­stel­ler nicht zur Aus­hän­di­gung der kom­plet­ten Tech­ni­schen Unter­la­gen ver­pflich­tet ist. Ent­hält doch die Risi­ko­be­ur­tei­lung erheb­li­ches Ent­wick­ler-Know-how – genau wie Zeich­nun­gen und Berech­nun­gen.

Die Doku­men­ta­ti­on hat den Zweck, die Ziel­grup­pen über den bestim­mungs­ge­mä­ßen Gebrauch einer Maschi­ne oder eines Pro­duk­tes zu infor­mie­ren und zu instru­ie­ren. Alle Anga­ben und Infor­ma­tio­nen über die Rest­ri­si­ken fin­det der Betrei­ber bzw. Bedie­ner der Maschi­ne als Sicher­heits- und Warn­hin­wei­se in der Betriebs­an­lei­tung, die abge­lei­tet aus der Risi­ko­ana­ly­se vom Tech­ni­schen Redak­teur for­mu­liert wer­den. Wei­ter­hin wer­den in der Betriebs­an­lei­tung alle Lebens­pha­sen der Maschi­nen beschrie­ben, zu denen der Betrei­ber Infor­ma­tio­nen für den siche­ren Umgang benö­tigt. Wir von Jung­hann­sTR erar­bei­ten die ver­schie­de­nen Infor­ma­ti­ons­pro­duk­te der Tech­ni­schen Doku­men­ta­ti­on – Bedie­nungs­an­lei­tung, Mon­ta­ge­an­lei­tung oder Schu­lungs­un­ter­la­gen. Janet­te Jung­hanns hat 2012 bei der tekom die Zer­ti­fi­zie­rung als Tech­ni­sche Redak­teu­rin abge­legt.

Jung­hann­sTR
Dipl.-Ing. Janet­te Jung­hanns
Tech­ni­sche Redak­teu­rin
tekom-Zer­ti­fi­kat